Freitag, 03 Dezember 2010 01:00

Sprachverein warnt vor x-mas

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Weihnachten für Kultur und Sprache nutzen

FBSD LogoWeihnachtsmänner, jingle bells und x-mas haben in der Weihnachtszeit Hochkonjunktur. Sehr zum Leidwesen des 3.200 Mitglieder zählenden Fördervereins Bairische Sprache und Dialekte. Denn der Verzicht auf heimischen Wortschatz nimmt gerade der jungen Generation die Gelegenheit, überlieferte heimatliche Begriffe und deren Herkunft und Bedeutung kennen zu lernen. Die Entwicklung von Sprachgefühl und Sprachsinn bei Kindern wird durch das Eindringen geschichtsloser und bezugsleerer Begriffe und Schlagworte in den Sprachgebrauch gehemmt. Sprachliche Bezugspunkte zu kultureller Entwicklung und historischem Wissen gehen verloren.  

Anstelle abstrakter und nichtssagender Worthülsen bieten gerade die bairische Sprache und die Dialekte in Bayern eine reizvolle Vielfalt, Menschen, Gegenstände und Situationen genau zu beschreiben und zu charakterisieren. Die Suche nach Herkunft und Bedeutung von Worten und Begriffen weckt bei Kindern und Schülern das Interesse an Sprachen und schärft Sprach- und Verständigungsfähigkeit. 

Längst wissenschaftlich widerlegt ist auch die Ansicht, Dialektsprecher seien beim Erlernen der deutschen Standardsprache und anderer Sprachen benachteiligt und hätten deshalb Einschränkungen in Schule und Beruf zu erwarten. Ganz im Gegenteil. Bilinguale Erziehung erweitert bei Kindern das Sprachbewusstsein und damit den kulturellen Horizont.

Der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte empfiehlt deshalb, bei der Suche nach Geschenken geeignete Bücher und Hörspiele zur bairischen Sprache in die engere Wahl zu nehmen. Freude bereiten zudem selbst verfasste Geschichten oder Gedichte in bairisch oder Mundart. Um leblose Begriffe und eingesickerte Worthülsen aus dem Sprachgebrauch zu tilgen, eignet sich als Geschenk eine selbst gefertigte Liste mit unerwünschten Wörtern, Redewendungen und Begriffen, denen lebendige bairische Wörter gegenübergestellt sind. Dann wird aus dem Weihnachtmann wieder der Nikolaus und aus x-mas der Heilige Abend.

Weitere Informationen

  • Erscheinungsdatum: Freitag, 03 Dezember 2010
  • Quelle: Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e.V.
  • Autor: Horst Münzinger
Gelesen 2835 mal Letzte Änderung am Samstag, 29 Dezember 2012 12:02